Neues Schnittmuster: Shirt schräge Olga

Voilà! Das ist meine schräge Olga! Vor ein paar Wochen habe ich mich mit ein paar netten Mädels zu einem Nähtreffen in Helmbrechts getroffen. Mit dabei war die liebe Jenni alias @buxsen. Die hat mir einen richtigen Floh ins Ohr gesetzt mit diesem Modell mit schrägen Ausschnitt. Der Floh hat mich dann so gepiesackt, dass ich noch vor Ort angefangen habe am Schnitt zu basteln. Shirt schräge Olga


Hier geht’s zum Schnittmuster Shirt schräge Olga  KLICK

Das ist dann zwar richtig die Hose gegangen, weil ich keinen geeigneten Stoff dabei hatte. Ähhh, wer nimmt schon zum Nähtreffen Stoff zum Testen für ein neues Modell mit? Ich nicht…

Ganz so abschreckend kann der “OP-Kittel” (O-Ton von Myriam alias @mac.h_naeht) 😂 dann doch nicht gewesen sein, hat Myriam und  2…3  Mädels vom Treffen gleich Interesse für das Probenden bekundet. Ich hatte die Mädels an der Leine…

Eigentlich wollte ich an seit Ewigkeiten angefangen Projekten nach dem Nähtreffen weiterarbeiten. Aber wie das so ist: IMMER kommt was dazwischen. Andere Projekte drängeln sich ganz nach vorne und müssen sofort an Angriff genommen werden. Die “an der Leine hängenden Mädels” wollten auch nicht ewig warten. Also hab ich meinen Zeitplan umgeschmissen und schwupp, schon war eine neue Schnittmuster-Baustelle offen.

Zuhause angekommen hab ich dann noch weiter am Schnitt gedreht und die “schräge Olga” aus drei ganz verschiedenen Stoffen zugeschnitten.
Die beiden ersten Stoffe habe ich vom Nähwochenende bei der Firma Zuleeg mitgebracht.

Der unifarbene pinke Stoff ist ein Wollgemisch (inzwischen ausverkauft), der eigentlich für Jacken im Chanel-Stil gedacht war. Ich habe ihn dann erst mal in die Waschmaschine gesteckt, weil ich schon ahnte, dass durch den Wollanteil und die lose Bindung da einiges passieren (einlaufen) wird. Wie das so ist mit Jacken-Wollstoffen, die sind meistens als nicht waschbar ausgezeichnet. Aber was mach ich mit einem Shirt aus genau so einem Stoff? Natürlich regelmäßig waschen. Also war das Waschen vorab genau richtig (Wenn ich es ganz eilig habe und einfach nicht warten kann bis die Waschmaschine fertig hätte, schneide ich schon mal ohne Waschen einen Stoff gleich zu 🙈).

Durch das Waschen ist der Stoff etwas dichter, aber dafür kuscheliger geworden und wirklich um einige Zentimeter eingelaufen. Also kann das Shirt in diesem Falle fast als Pulli bezeichnet werden.


Dieses Streifenstöffchen ist ein recht dünner Blusenstoff, also ganz anders von der Haptik, als der vorherige. Hier habe ich das Vorderteil (und die Ärmel auch) so aus dem Fadenlauf gedreht, dass die Streifen parallel zum Halsausschnitt verlaufen. Das betont die Schieflage vom Ausschnitt zusätzlich. Als angenehmer Nebeneffekt erhöht sich durch den gedrehten Fadenlauf der Tragekomfort, weil die Schnittteile dann etwas dehnbar werden.

Vergleicht mal, wenn ihr Webware IM FADENLAUF und SCHRÄG AUS DEM FADENLAUF auseinander zieht. Na, merkt ihr was?

Das dritte Modell hab ich aus einem Jacquard-Jersey genäht. Ich liebe diese Material. Völlig unkompliziert in der Verarbeitung hab ich es schon so oft für viele Schnittmuster getestet. Seit 1..2 Jahren gibts davon auch wirklich eine riesige Auswahl an Farben und Mustern. Da weiß Frau oft nicht, für welches Muster sie sich entscheiden soll. Der jetzt vernähte Jacquard liegt schon ne Weile in meinem Schrank und sollte eigentlich zu einer Betty verarbeitet werden… Als Olga macht er jetzt aber auch mächtig Karriere.

Die Olga ‘ne schnelle Nummer Shirt schräge Olga

Bei zwei der beiden Olgas habe ich die Webkante direkt als Saumabschluss gewählt. Das sieht nicht nur super aus, sondern macht das Nähen zur wirklich schnellen Nummer.

Shirt schräge Olga Saum

Da mir das mit den Webkanten so gut gefällt, habe ich bei der “Streifenhörnchen” Olga die Webkanten extra an den Ärmelsaum genäht.

Shirt schräge Olga_Saum1

Und wie findet ihr das mit den Webkanten? Habt ihr das selber schon mal ausprobiert? Schreibt doch mal in die Kommentare…

Ihr seht: Olga ist ein Tausendsassa was die Materialauswahl betrifft. Bei dünnen oder/und dehnbaren Stoffen, kannst du evtl. eine Größe kleiner wählen beim Zuschneiden.

 

Cover Youtube
Kleines Intro gefällig?   KLICK

———————————–

Jetzt aber Bühne frei für die tollen

schrägen Olgas von meinem Nähteam. 

Mädels, ihr wart wieder Klasse. VIELEN DANK! 😘

Shirt schräge Olga_Julia
Julia von www.instagram.com/sewingdoc/

Shirt schräge Olga_Martha
Wiebke von www.instagram.com/martha.baer/

 

Viele weitere Fotos von den einzelnen Modellen gibt es bei den Mädels zu sehen. Hüpft doch mal rüber!

—————————————-

Pfiadi – Wir nähen uns!

Unterschrift

Schnittmuster Shirt schräge Olgahier
Nähanleitung  zum Reinschauen: hier

Stoffe: Uni pink und Streifen von Zuleeg GmbH,  grün gemusterter Jacquard-Jersey von Traumbeere

→ Habe ich dich neugierig gemacht auf weitere Aktionen?
Dann melde dich zum 💌Newsletter💌 an, damit du nix verpasst bzw. von exklusiven Angeboten profitieren kannst!

Sehr gerne kannst du deine Prachtstücke im Freuleins-Nähcafé und/oder bei Instagram unter #shirtschrägeolga präsentieren. Markiere mich mit @freuleins.de, dann sehe ich deine Fotos auf jeden Fall! Ich freue mich auf deine Fotos!

—————————–
Verlinkt bei
www.naehfrosch.de                 https://sewlala.de 

SaveSave