...unterwegs, Schnittmuster

Schnittmuster Tunika Carla – es geht los!

Tunika Carla

Es ist soweit, der Schnitt „Carla“ geht online. Endlich!

Ich habe euch ja schon ein klein wenig an der Entstehung der „Carla“ teilhaben lassen.

Jetzt darf ich hoch zufrieden das Ergebnis präsentieren.

Tunika Carla

Gefühlt eine Ewigkeit hat mein Nähteam und ich am Schnitt gewerkelt. Diesen haben wir immer wieder verändert: hier 1 Zentimeter weg an einer anderen Stelle dafür wieder 2 Zentimeter dazu. So ging das nun die letzten drei Wochen. Man glaubt nicht, wie viel Arbeit und vor allem wie viel Zeit in so einem Schnitt und ebook stecken. Seit ich mir die Tunika im späten Frühjahr genäht habe, saß ich inzwischen sicherlich 150 – 200 Stunden am Rechner, Telefon oder Nähmaschine, um den Schnitt dahin zu bringen, wo er jetzt ist: FERTIG!

Wenn ich jetzt noch die Stunden von meinen Mädels dazu rechne, kommt mindestens die gleiche Stundenzahl nochmal dazu.

Einige von euch werden sich jetzt fragen warum frau sich das antut. Weil es einfach Spaß macht, trotz schlafloser Nächte, einiger Missgeschicke und Probestücke für die Tonne. Ja, es macht richtig Spaß mit eine Schar hochmotivierter Mädels im Hintergrund, immer neue Schnittmuster-Ideen umzusetzen. 

Schnittmuster Tunika Carla - es geht los!
 Vanessa von www.freuleinlinka.de

Inzwischen kann ich sogar sagen, dass aus diesen Nähaktionen richtige Freundschaften entstanden sind. Man fachsimpelt, tauscht sich aus über nähtechnische Problemchen, aber auch über private Dinge. Das Privatleben liegt während eines Probenähens doch ein klein wenig auf Eis bzw. wird ins Probenähen integriert. Sollte es nicht umgedreht sein?

Schnittmuster Tunika Carla - es geht los!
Julia von www.blauwalfluke.com

Aber so ist das eben, wenn Frau Feuer und Flamme für ein Projekt ist. Und jede möchte mindestens ein tolles Modell am Schluss präsentieren, da kann die Spülmaschine oder die Wäsche schon mal zur Nebensache werden. Grinzzzzzzz

Jetzt aber zur „Carla“

Ursprünglich war die Carla als reine Tunika konzipiert. Praktisch mit Seitennahttaschen sollte sie ein unkompliziertes Teilchen für den Urlaub werden. So der Plan vor einigen Wochen.
Inzwischen hat sich die Tunika aber zur universellen 3 in 1 Klamotte gemausert. Aus einem einzigen Schnitt, kann Frau drei Modelle nähen. In der langen Version ist  Carla ein Kleid, die mittellange Variante ist die Tunika und noch etwas kürzer präsentiert sich Carla als Bluse.

Den typisch tiefen Tunika-Ausschnitt ziert ein Bändchen, das offen wie auch geschlossen getragen werden kann. Zusätzliches aufgefädelte Perlen machen das Band zum Eyecatcher.  

Schnittmuster Tunika Carla - es geht los!
Evelyn von Lilli und Faxi

In Variation, kann das Bindband am Ausschnitt aber auch weggelassen werden. Zur Weitenregulierung oder auch als zusätzliches optisches Detail könnte ein dünnes Bindeband in der Taille integriert werden. 

Am Saum sind, je nach Modell, an der Seitennaht lange oder kürzere Schlitze gearbeitet. Die Manschetten an den Ärmeln sind, wie schon beim Jäckchen Betty, ein zusätzlicher Hingucker.

Und jetzt lass ich nur noch Fotos sprechen! Fotos von meinem Schnitt Tunika „Carla“, genäht und fotografiert von meinem wunderbaren Nähteam. Klick, klick, klick…

Seid ihr auch so begeistert wie ich?  Da hat sich die ganze Mühe doch wirklich gelohnt. Ein Modell ist schöner als das andere, jedes ganz besonders. Lass dich inspirieren!

Lust bekommen auf  „Carla“? 

Carla

 Den Schnitt gibt es ab sofort in meinem Shop.

Jetzt ran an die Nähmaschinen. Auf die Plätze, fertig, los!

Gerne könnt ihr eure genähten Prachtstücke bei Instagram unter #tunikacarla oder #freuleinstunika präsentieren. Ich freu mich drauf!

Pfiadi

Katrin Lassak

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar